Qualifikationen und gemeinsame Referenzen

Die fehlende länderübergreifende Anerkennung der Berufsausbildungen und der unterschiedlichen pädagogischen Methoden stellt ein beträchtliches Hindernis für eine europaweit anerkannte Mobilität dar.
NETINVET ist sich dieser Problematik bewusst. Daher hat das Netzwerk in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden der Mitgliedsländer und der beteiligten Berufsverbände gemeinsame Referenzen für zwei Ausbildungsgänge in den Bereichen internationaler Handel und Transport und Logistik ausgearbeitet, um die Lernergebnisse einfacher validieren und die Anerkennung der Mobilität im Netzwerk vorantreiben zu können.

Der methodologische Ansatz bei der Ausarbeitung der gemeinsamen Referenzen

Die Entscheidungen in Sachen Mobilität während der Berufsausbildung werden in Europa durch die Vorgaben des Subsidiaritätsprinzips bestimmt. Dabei geht es darum, die Eigenständigkeit jedes EU-Mitgliedslandes in Bezug auf die Entwicklung des eigenen Bildungssystems zu bewahren. Daher wurden bei der Ausarbeitung der gemeinsamen Referenzen in der beruflichen Bildung als Einheit keine Ausbildungsmodule, sondern „Lernergebnisse“ gewählt.

Beim europäischen Ansatz in der beruflichen Bildung steht eine transparente Gestaltung der Zertifizierung im Vordergrund. Dazu wurden gemeinsame Deskriptoren für die Zertifizierung geschaffen:
  • Beschreibung der Kenntnisse, der Kompetenzen und der beruflichen Fertigkeiten oder Verhaltensweisen („knowledge“, „skills“ und „competences“) und
  • Deren hierarchischer Aufbau in einem Raster, dem Europäischen Qualifikationsrahmen

So sieht die Praxis im Netzwerk aus

Im Rahmen vorheriger europäischer Projekte wurden von den Partnerländern vier gemeinsame Berufsbilder ausgearbeitet: Groß- und Außenhandelskaufmann und drei Berufsbilder im Bereich Transport und Logistik.

Ausgehend von diesen Berufsbildern wurden gemeinsame Referenzen für die Zertifizierung ausgearbeitet, die es jedem Partnerland ermöglichen, eigene Ausbildungsmodule zu erarbeiten, die die vereinbarten Lernergebniseinheiten beinhalten und dem länderspezifischen Recht entsprechen.

Da die länderspezifischen Referenzrahmen mithilfe der gemeinsamen Deskriptoren (siehe oben) vereinheitlicht wurden, können die Berufsausbildungen nun mit diesen gemeinsamen Referenzen besser miteinander verglichen werden. Die Lernergebnisse werden in allen Partnerländern anerkannt, die Zertifizierungen entsprechen sich und die Berufsausbildungen sind kohärent. Das wesentliche Ziel dieser Vorgehensweise ist es, die Mobilität der Lernenden zu erleichtern.

Ein Lernender kann also nun seine Ausbildung in einem Mitgliedsland beginnen, dann eine oder mehrere Ausbildungsmodule in einem anderem Ausbildungszentrum absolvieren, das Mitglied des Netzwerks ist, und eine oder mehrere Zertifizierungseinheiten vollständig oder teilweise im Aufnahmeland validieren.

Berufsbild: Groß- und Außenhandelskaufmann

Dieses Berufsbild gibt Einblicke in die Arbeit eines kaufmännischen Assistenten und definiert seine Rolle im Bereich des internationalen Handels. In diesem Berufsbild werden der Tätigkeitsbereich mit den verschiedenen auszuführenden Aufgaben, die möglichen Einsatzfelder und die unterschiedlichen Aktivitäten aufgelistet und zusammengefasst und die Arbeitsergebnisse dargestellt, die von einem kaufmännischen Assistenten erwartet werden.

Berufsbild herunterladen:

Berufsbild: Speditionskaufmann

Der Inhaber der Zertifizierung Euro Trans Log (Niveau 5 EQR) übernimmt die Organisation u. das Management von Transport- u. Logistikdienstleistungen auf lokalen, regionalen, nationalen, europäischen u. internationalen Märkten.

Auch die Optimierung der Abläufe im Kontext der Globalisierung des Handels unter Berücksichtigung der Komplementarität der Verkehrsträger und der nachhaltigen Entwicklung zählt zu seinem Aufgabengebiet. In diesem Zusammenhang übernimmt der Speditionskaufmann das Management von Mitarbeitern und die Leitung von Teams.

Berufsbild herunterladen:

Berufsbilder auf Niveau 4 des EQR im Bereich Spedition und Logistik

Die Inhaber der drei Qualifikationen auf Niveau 4 des EQR sind in einem Unternehmen im Transportbereich oder in einer Spedition tätig, die auf lokaler, regionaler, nationaler oder internationaler Ebene arbeitet. Er kümmert sich um Transporte und Logistikdienstleistungen auf lokalen, regionalen, nationalen, europäischen und internationalen Märkten.

Das Dokument beschreibt drei unterschiedliche Berufsbilder:
  • Kaufmann-/frau für Spedition
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Berufskraftfahrer/in
Berufsbilder herunterladen:

Berufsbild: Techniker für LKW und industrielle Nutzfahrzeuge (Niveau 4 des EQR):

Dieses Berufsbild wird zurzeit erarbeitet.

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie mehr Informationen erhalten möchten.

Einheiten der Lernergebnisse

Als Lernergebnisse werden alle Kenntnisse, Kompetenzen und Fertigkeiten („knowledge“, „skills“ und „competences“) bezeichnet, die ein Lernender nach einem Lernprozess erlangt hat und/oder nachweisen kann.
Die Einheiten der Lernergebnisse entsprechen einer Gruppe verschiedener Lernergebnisse, die für das jeweilige Berufsbild relevant sind. Die Lernergebniseinheiten erleichtern die Modularisierung der Berufsausbildung und sind im Rahmen des ECVET an übertragbare Kreditpunkte gekoppelt.

Hier können Sie die Datenblätter mit den gemeinsamen Lernergebniseinheiten des Netzwerks NETINVET herunterladen:

Ausbildungsmodule

Ausbildungsmodule sind länderspezifisch und werden je nach den geltenden Vorschriften im Bereich der Berufsausbildungs- und Zertifizierungssysteme in den Mitgliedsländern erstellt.

Die Partnerländer des Netzwerks NETINVET bieten entweder die gesamte Berufsausbildung des gemeinsamen Berufsbilds oder einen Teil davon an. Alle Länder haben sich dazu verpflichtet, die Mobilität der Auszubildenden voranzutreiben und anzuerkennen.